Steirer (71) stürzte über Kellerstiege in den Tod

Südoststeiermark

Steirer (71) stürzte über Kellerstiege in den Tod

71-jähriger Pensionist schlug mit Kopf auf - Ehefrau alarmierte Rettung.

Ein 71-jähriger Pensionist ist am Montag in der Südoststeiermark am Weg vom Keller ins Erdgeschoß die Stiege rücklings nach unten gefallen und hat sich dabei schwere Kopfverletzungen zugezogen. Seine Ehefrau fand ihn und alarmierte die Rettung. Die mehr als eine Stunde dauernden Wiederbelebungsversuche blieben jedoch ohne Erfolg, hieß es am Dienstag seitens der Polizei.

Der Mann aus Bad Gleichenberg (Bezirk Südoststeiermark) war am Vormittag über den Keller zur Hauseinfahrt gegangen, um die Zeitung zu holen und Vögel zu füttern. Als er gegen 11.15 Uhr wieder zurück in den Wohnbereich wollte, dürfte er möglicherweise nach einem Schwächeanfall nach hinten gekippt sein. Er schlug mit dem Kopf auf dem Treppenabsatz auf und blieb reglos liegen - er hatte ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erlitten, dass schließlich zum Tod führte.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten