LKH-Graz

Kärnten

Wieder beißt Hund einem Kind ins Gesicht

Erneut biss ein Hund einem Kind ins Gesicht: Ein zweijähriges Mädchen in Kärnten wurde verletzt ins LKH Klagenfurt gebracht.

Von einem streunenden Hund ist am Mittwochabend in Kärnten ein zweijähriges Mädchen ins Gesicht gebissen worden. Das Kind wurde dabei verletzt, es musste von der Rettung ins Landeskrankenhaus Klagenfurt gebracht werden. Wem der Hund gehört, konnte nach Angaben der Polizei vorerst nicht geklärt werden.

Lebensgefährliche Hundeattacke am Montag
Ein Besuch bei seiner Großmutter in oststeirischen Gleisdorf (Bezirk Weiz) hat Montagabend für einen siebenjährigen Buben mit einer schweren Verletzung geendet. Das Kind wurde aus bisher ungeklärter Ursache am Balkon vom Hund der Großmutter attackiert. Mit dem fünfjährigen Mischlingsrüden habe der Bub schon öfters gespielt, so die Polizei Gleisdorf.

Schwere Gesichts- und Augenverletzungen
Der Siebenjährige war mit seinen Eltern zu Besuch bei seiner Großmutter. Während sich die Erwachsenen im Wohnzimmer unterhielten, ging das Kind auf den Balkon, wo sich der Vierbeiner befand. Plötzlich sei der Bub aus unbekannten Gründen von dem Tier attackiert worden: "Hund und Kind haben einander seit Jahren gekannt, der Bub hat auch öfters mit ihm gespielt", wie ein Polizeibeamter erklärte. Das Bissopfer erlitt schwere Gesichts- und Augenverletzungen und wurde in die Kinderchirurgie des Landeskrankenhauses Graz eingeliefert.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten