Wirbel um Foto von Hamsterkauf in Innsbruck

Corona-Angst

Wirbel um Foto von Hamsterkauf in Innsbruck

Ein Hamsterkauf in Innsbruck sorgt im Netz nun für Wirbel und Gelächter.

Die beiden bestätigten Corona-Fälle in Tirol werden jedenfalls bis zum Wochenende in Quarantäne bleiben. Dies sagte Günter Weiss, Direktor der Innsbrucker Universitätsklinik für Innere Medizin II am Dienstag bei einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz. Bei den beiden Patienten handelt es sich um ein Pärchen aus der Gegend um Bergamo, das am Freitag mit dem Pkw nach Innsbruck reiste.

Nun steigt auch unter den Tirolern die Verunsicherung. Schutzmasken und Desinfektionsmittel werden zunehmend knapp. Vielerorts sind sie sogar ausverkauft. Von sogenannten Hamsterkäufen sind die meisten zwar noch weit entfernt, jedoch sorgen ein paar offenbar schon vor. Ein Bild eines Einkaufs in einem Supermarkt in Innsbruck West kursiert nun in diversen WhatsApp-Gruppen und in den Sozialen Netzwerken.

Ein Mann steht mit Handschuhen und Gasmaske an der Kassa. Den Einkaufswagen voller Dosen- und Fertiggerichte, sowie Süßigkeiten. Ironisch: Das halbe Kassaband ist zugedeckt von chinesischen Instant-Nudeln. Am Ende blitzen auch noch Mignon-Schnitten hervor.

Dies dürfte aber nicht die einzige Station des nervösen Einkäufers gewesen sein. Mittlerweile gibt es verschiedene Fotos des Mannes in seinem Aufzug. Ob er dies aus voller Überzeugung macht oder sich einen Scherz erlaubt, ist nicht klar.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten