Fasching: Jetzt 'Aktion scharf' gegen Alko-Lenker

Appell der Polizei: "Nicht betrunken fahren"

Fasching: Jetzt 'Aktion scharf' gegen Alko-Lenker

Zahlreiche Faschingsevents stehen noch bevor. Alkohol wird reichlich fließen.

Tirol. In allen Bezirken Tirols will die Polizei in den kommenden Tagen mit einer „Aktion scharf“ kontrollieren. Autofahrer sollten sich daher nach Faschingsveranstaltungen keinesfalls betrunken hinter das Steuer setzen.

Höhepunkte. Im ganzen Land stehen den Narren, etwa mit dem Unsinnigen Donnerstag, dem Faschingssamstag, dem Rosenmontag oder dem Faschingsdienstag noch zahlreiche Höhepunkte bevor. In der Regel fließt bei Veranstaltungen reichlich Alkohol.
Immer wieder kommt es erfahrungsgemäß zu Unfällen, weil Lenker betrunken fahren. Jetzt warnt die Tiroler Polizei eindringlich vor Alkoholfahrten hinsichtlich der bevorstehenden Faschingsfeiern und kündigt zugleich verschärfte Kontrollen an. In den vergangenen Wochen haben sich bereits 21 Unfälle unter Alkoholeinfluss ereignet, bei denen die Lenker zum Teil schwer verletzt wurden. Eine Entwicklung, die der Polizei Sorgen macht. Im Vorjahr wurden in der Faschingswoche in Tirol 4.338 Alk- und Drogenlenker aus dem Verkehr gezogen.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten