"Take Five" in Kitzbühel

Erneut Wirbel um Corona-Party im Ho-Club

Artikel teilen

Erneuter Party-Alarm im Kitzbüheler Club Take-Five.

Der nächste Eklat in Kitzbühel? Obwohl wegen Omikron Après Ski verboten und die Discotheken geschlossen sind, soll im "Take Five" von Star-Gastronom Martin Ho in Kitzbühel munter weiter gefeiert werden. Gestern tauchte im Netz ein neues Skandal-Video auf. In der Nacht von Samstag von Sonntag sollen hunderte Gäste dort gefeiert haben, als wäre Corona bereits vorbei.

Lockdown für Nachgastro

Eigentlich gibt es seit Monaten einen Lockdown für die Nachtgastronomie. Schon Ende Dezember machten Videos die Runde, in denen Corona-Maßnahmen im "Take Five" missachtet wurden. Zu Silvester wurde die Party-Location vorübergehend geschlossen - angeblich wegen fehlender Gewerbeanmeldung.

Erst letzte Woche sorgte der Runtastic-Gründer Florian Gschwandtner mit einer Àpres Ski-Party in Kitzbühel für Aufregung. Die Folge: Tourismusminister Köstinger kündigte während des Hahnenkamm-Wochenendes harte Strafen für Corona-Sünder an. Doch offenbar hielten sich nicht alle daran.

Video zum Thema: Party im Take Five

So reagiert Martin Ho

Aus dem Büro von Martin Ho heißt es, dass sie die Echtheit der Aufnahmen und den Zeitpunkt der Aufnahme nicht bestätigen können. Laut Clubmanager gab es täglich zwischen 20.30 und 21.30 Uhr routinemäßige Kontrollen der Polizei. Dabei soll es keine Beanstandungen gegeben haben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo