bergrettung

Seilring löste sich

Frau stürzte beim Klettern in den Tod

Die Frau dürfte bereits am Donnerstag rund 5 Meter tief gefallen sein.

Eine 48-jährige Tirolerin ist beim Klettern im Gemeindegebiet Silz (Bezirk Imst) rund 50 Meter in den Tod gestürzt. Der Leichnam der Frau wurde von zwei Bergsteigern am Donnerstag am Fuße des Aufstiegs zu einem Panorama-Klettersteig entdeckt. Das Unglück dürfte sich aber bereits am Tag zuvor ereignet haben.

Wie die Erhebungen der Polizei ergaben, dürfte sich bei der Tirolerin ein Seilring zwischen Hüft- und Brustgurt gelöst haben. Der Brustgurt und die Jacke der Verunglückten hingen noch in der Wand. Eine Beschädigung an der Ausrüstung oder ein Fremdverschulden konnte nicht festgestellt werden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten