marihuana

Tirol

Mega-Drogenfund in Tirol

Artikel teilen

Bereits am Freitag gingen die Drogendealer der Polizei ins Netz - mit 100 kg Hasch, 42 Säcken Marihuana.

100 Kilogramm Haschisch in Platten gepresst und 42 Ein-Kilogramm-Säcke Marihuana im Wert von 1,4 Millionen Euro sind von Beamten einer Tiroler Kontrollstation in Zusammenarbeit mit der bayrischen Polizei an der deutsch-österreichischen Grenze sichergestellt worden. Wie am Mittwoch bekanntwurde, konnten die Beamten am vergangenen Freitag um 22.30 Uhr eine Kurierfahrt zweier Männer von den Niederlanden nach Italien bei Musau im Bezirk Reutte stoppen.

Drogen für Turin bestimmt
In einem gemieteten Kleinlastwagen mit holländischem Kennzeichen seien die in sieben Kisten gepackten 147,2 Kilogramm Drogen unter anderen Schachteln versteckt von einem international agierenden Drogenring transportiert worden. "Die Ware ist sehr professionell erzeugt und hat einen hohen THC-Gehalt", meinte der Leiter des Landeskriminalamtes, Walter Pupp. Man gehe von guter Qualität aus. Das Suchtgift sei für den Großraum Turin bestimmt gewesen, sei dort teilweise umgeladen und weitertransportiert worden.

Belgier und Niederländer in U-Haft
Die beiden Insassen des Transporters, ein 43-jähriger Belgier und ein 29-jähriger Niederländer, befänden sich in Untersuchungshaft. "Sie sind Teil einer professionellen Gruppe der organisierten Kriminalität", sagte Pupp. Bereits im vergangenen Oktober hätten sie Kurierfahrten mit 100 Kilogramm Haschisch nach Italien durchgeführt, ein zweiter Transport ging in die Schweiz. In Tirol sei es der größte Suchtgiftaufgriff seit 25 Jahren. Den Männern drohen bei einer Verurteilung bis zu 15 Jahre Freiheitsstrafe.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo