Oma versank im Schlamm und steckte stundenlang fest

Drama vor Augen der Enkelkinder

Oma versank im Schlamm und steckte stundenlang fest

Eine Oma, die unfreiwillig ein „Schlammbad“ nahm, sorgte für einen Großeinsatz.

Tirol. Die 67-Jährige ging am Sonntag mit ihren beiden Enkelkindern (vier und acht Jahre alt) in der Buchau in Eben am Achensee (Bezirk Schwaz) spazieren, als der Ausflug beinahe zum Drama wurde.

Nach einer Stunde Notruf gewählt

Gegen 14.20 Uhr versank die Oma vor den Augen der Kinder plötzlich am seichten Seeufer im Schlamm. Sie steckte bis zu den Hüften im Gatsch fest. Fast eine Stunde lang versuchte die Pensionistin sich selbst aus ihrer misslichen Lage zu befreien, doch vergeblich. Sie wählte schließlich den Notruf und bat um Hilfe.

Während sich zwei Einsatzkräfte um die beiden Kinder kümmerten, gelang es der freiwilligen Feuerwehr und der Rettung, mit Leitern die bereits unterkühlte Tirolerin unverletzt zu befreien.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten