Einsatz in Söll

Gerettet

Bub (12) stundenlang eingeklemmt

Kind blieb zwischen Bäumen stecken - Schwammerlsucher hörte Hilfeschreie.

Ein zwölfjähriger Bub hat am Montag in Söll im Tiroler Bezirk Kufstein mehrere Stunden eingeklemmt zwischen zwei Bäumen ausharren müssen, bevor er gerettet wurde. Das Kind wollte zwischen zwei teilweise zusammengewachsenen Bäumen hochklettern, als es abrutschte und mit dem linken Oberschenkel in der Gabelung stecken blieb. Ein Schwammerlsucher hörte schließlich die Hilferufe. Der erschöpfte Bub wurde mit Quetschungen und Prellungen ins Bezirkskrankenhaus geflogen, berichtete die Polizei.

Das Kind hatte gegen 11.00 Uhr die elterliche Wohnung verlassen, um Fahrrad zu fahren. Als es gegen 15.00 Uhr nicht zurück war, machten sich die Eltern im Nahbereich auf die Suche nach ihrem Sohn.

In der Zwischenzeit war ein 66-jähriger Mann aus dem Bezirk Kitzbühel in der Nähe der Unglücksstelle in einem Waldstück beim Schwammerl suchen. Nach der Alarmierung der Einsatzkräfte wurde der Bub von der Freiwilligen Feuerwehr befreit. Der Zwölfjährige wurde nach der Erstversorgung mit dem Hubschrauber geborgen.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages


 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten