Tote und Schwerverletzte bei Messerattacken und Schießerei

Gewalt

Tote und Schwerverletzte bei Messerattacken und Schießerei

In Wien, Linz und Salzburg kam es in der Nacht auf Samstag zu Gewaltszenen mit einer Toten und mehreren Verletzten.

Tödlich hat am Samstag in den Morgenstunden ein Ehestreit in Mödling geendet. Ein 35-jähriger Österreicher chinesischer Abstammung stach seine ein Jahr ältere Frau nieder, die den dabei erlittenen Verletzungen erlag. Der Streit zwischen Kehu J. (35) und der 36-jährigen Dongmei C. in der gemeinsamen Wohnung eines China-Restaurants in der niederösterreichischen Bezirksstadt war gegen 3.30 Uhr eskaliert.

Im Verlaufe der Auseinandersetzung versetzte der Mann laut Sicherheitsdirektion seiner Frau mit einem Küchenmesser Stiche im Brust- und Bauchbereich. Anschließend stellte er sich der Polizeiinspektion Mödling. Für das Opfer kam jede Hilfe zu spät. Als Motiv des blutigen Streits gelten den Ermittlungen zufolge seit längerer Zeit bestehende Spannungen, die auf der Spielsucht des 35-Jährigen beruhten. Der Verdächtige ist in Haft.

Drei Männer angeschossen
In einem Lokal in der Koppstraße in Ottakring endete ein Streit unter Rumänen in der Nacht auf Samstag mit einer Schießerei. Drei Personen erlitten Schusswunden in Oberschenkel bzw. Fuß. Der mutmaßliche Schütze ist nach der Tat geflohen. Der Schütze verließ gegen 1.30 Uhr gemeinsam mit einem Bekannten das Beisl. Andere Gäste folgten den beiden umgehend. Vor dem Lokal zog der etwa 20- bis 30-jährige Mann plötzlich eine Pistole und feuerte auf seine Kontrahenten. Danach lief er gemeinsam mit seinem Freund davon. Die näheren Hintergründe zu der Tat waren am Samstag am Vormittag unklar.

Messer in den Bauch gerammt
In Salzburg wurden zwei Menschen Opfer von Messerstechereien. Am Freitagabend wurde ein 29-jähriger Deutscher in einer Wohnung von einer 18-jährigen Salzburgerin niedergestochen. Er wurde lebensgefährlich verletzt. Wenige Stunden später alarmierte eine Zeugin am Samstag die Exekutive. Sie hatte in der Rudolf-Biebl-Straße einen 20-jährigen Mann mit einem Bauchstich am Boden liegend gefunden.

Die Polizei war am Freitagnachmittag gegen 16.50 Uhr in eine Wohnung in der Etrichstraße im Salzburger Stadtteil Taxham gerufen worden. Ein 29-jähriger Deutscher war bei einer Messerstecherei im Bauchbereich schwer verletzt worden. Am Tatort befanden sich die Schwester des Opfers und eine 18-jährige arbeitslose Salzburgerin.

Beide Frauen gaben zunächst an, dass sich das Opfer selbst verwundet hatte. Im Lauf der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die 18-Jährige den Mann niedergestochen hatte. Gegen die Frau wurde ein Haftbefehl erlassen, sie wurde in die Justizanstalt gebracht, teilte die Polizei mit. Der Deutsche musste notoperiert werden, sein Zustand ist stabil, die Lebensgefahr nach Angaben des behandelnden Arztes aber noch nicht gänzlich gebannt.

Nach einer weiteren Messerstecherei, die sich gegen 4.45 Uhr in der Rudolf-Biebl-Straße ereignet hatte, fahndet die Salzburger Polizei nach unbekannten Tätern. Eine Frau hatte das Opfer, einen 20-jährigen Salzburger, am Boden liegend gefunden. Der Mann musste notoperiert werden. Er berichtete vor seiner Einlieferung ins Spital, dass er von drei ihm unbekannten Männern überfallen worden sei. Die Täter seien etwa 25 Jahre alt, hatten dunkle Haare und trugen schwarze Kleidung. Als der Salzburger dem Trio keine Wertgegenstände aushändigte, habe ihm einer der Männer ein Messer in den Bauch gerammt.

Messer in die Brust gerammt
Auch in Linz ist ein 36-jähriger Mann in der Nacht auf Samstag von einem bisher unbekannten Täter niedergestochen worden. Der Mann wurde schwer verletzt. In den frühen Morgenstunden war der 36-Jährige mit einem Freund auf dem Weg nach Hause gewesen. In der Raimundstraße wurden die beiden Männer nach eigenen Angaben ohne Grund von zwei Unbekannten angestänkert. Sie forderten kein Geld, doch einer der Männer zog plötzlich ein Messer und stach dem Linzer in die Brust. Der unbekannte Täter und sein Begleiter ließen ihr Opfer am Tatort zurück und ergriffen die Flucht. Der schwer verletzte Mann wurde ins Allgemeine Krankenhaus in Linz eingeliefert und notoperiert. Die Fahndung blieb bisher ergebnislos.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten