Triebwerk von AUA-Jet qualmte

Flug von Belgrad

Triebwerk von AUA-Jet qualmte

Die Maschine wurde evakuiert - 83 Passagiere gelangten über Notrutschen ins Freie. Verletzt wurde niemand.

Vor dem Abflug einer Maschine der Austrian Airlines (AUA) auf dem Weg von Belgrad nach Wien ist es am Dienstagnachmittag zu einem Zwischenfall gekommen. Beim Starten hat das linke Triebwerk zu rauchen begonnen, sagte AUA-Sprecher Michael Braun. "Aus Sicherheitsgründen haben sich die beiden Piloten entschieden, den Flieger zu evakuieren." 83 Passagiere mussten über die Notrutschen den Flieger verlassen, verletzt wurde niemand.

Fokker 100 wird untersucht
Die fünf Crew-Mitglieder und die Passagiere seien alle wohlauf. Die Fluggäste würden von den Kollegen in Belgrad auf andere Flüge umgebucht, so der Sprecher. Nach der Ursache für den Zwischenfall werde gesucht, derzeit sei eine technische Prüfung der Fokker 100 im Gang.

Betroffen war der Flug mit der Nummer OS774 mit dem geplanten Abflug von Belgrad um 15.20 Uhr. Die Landung in Wien wäre für 16.20 Uhr erwartet gewesen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten