Feuerschlucken

Außer Lebensgefahr

Beim Feuerschlucken Lunge verätzt

Die 34-Jährige konnte die Intensivstation bereits wieder verlassen.

Jene Grazer Kellnerin, die bei einer Showeinlage in einem Lokal in der Nacht auf Mittwoch lebensgefährliche Verletzungen erlitten hat, ist laut Uniklinik Graz außer Lebensgefahr. Die 34-Jährige konnte die Intensivstation verlassen und befindet sich nun auf einer normalen Station.

Folgeschäden unklar
Ob sie Folgeschäden davontragen könnte, sei noch nicht klar. Ihr gehe es jedenfalls den Umständen entsprechend gut, hieß es am Donnerstagnachmittag.

Die Frau hatte in dem Lokal eine Feuer-Show darbieten wollen und dabei versehentlich Petroleum verschluckt. Ihr Freund hatte sie dann am Mittwoch ins LKH Graz gebracht, wo Verätzungen der Lungenwege festgestellt wurden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten