Symbolbild

Fast unverletzt

Mit Wagen sechs Meter von Brücke gestürzt

Riesenglück für einen in der Schweiz lebenden Österreicher. Er überstand einen Sechs-Meter-Sturz von der Rheinbrücke in Höchst fast unverletzt.

Ein 66-jähriger Mann hat am Dienstagnachmittag einen Sechs-Meter-Sturz mit seinem Wagen von der Rheinbrücke in Höchst (Bezirk Bregenz) nahezu unverletzt überstanden. Das Auto durchbrach das Geländer der Brücke und landete in einer darunter liegenden Wiese. Der in der Schweiz wohnhafte Österreicher hatte großes Glück, er erlitt lediglich Prellungen im Gesicht und im Kniebereich, so die Polizei.

Der Mann touchierte laut Polizeiangaben aus ungeklärter Ursache gegen 13.50 Uhr mit dem rechten Vorderreifen seines Autos den Randstein und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Er geriet in den Gegenverkehr und durchbrach in der Folge das Brückengeländer. Der 66-Jährige stürzte sechs Meter tief auf eine darunter liegende Wiese. Das Auto schlug zunächst mit dem Frontbereich auf, überschlug sich und kam schließlich auf allen vier Rädern zu stehen. Das Fahrzeug wurde vom ÖAMTC geborgen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten