RettungsautoPaM003.1

Vorarlberg

Zehn-Meter-Sturz in die Bregenzer Ache

Der 59-jährige Fußgänger kam mit nur leichten Verletzungen davon.

Weil ihm schwindlig geworden war, ist ein 59-jähriger Mann am Montag in Bregenz aus zehn Metern Höhe von einer Radüberführung in die Bregenzer Ache gestürzt. Obwohl die Wassertiefe an der Unfallstelle lediglich 75 Zentimeter betrug, kam der Mann mit leichten Verletzungen davon. Er wurde von Passanten ans Ufer gezogen und mit der Rettung ins LKH Bregenz gebracht, teilte die Polizei mit.

Der 59-Jährige hielt sich gegen 10.30 Uhr auf der Radbrücke beim Verkehrsknoten Weidach auf. Er war zu Fuß unterwegs und blieb am Geländer über der Bregenzer Ache stehen, um von dort den Fluss zu beobachten. Dabei wurde ihm nach eigenen Angaben schwindlig. Er verlor das Gleichgewicht und stürzte über das Geländer in die Ache.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten