McDonalds

"Umweltfreundlich"

Warum es bei McDonalds jetzt Gras gibt

McDonalds Deutschland hat passend zum Start der EURO einen neuen Burger kreiert. Dieser wird erstmals statt in einer Box in ein innovatives Verpackungsmaterial gewickelt, das du 20 Prozent aus Gras besteht.

McDonalds will Plastik- und Verpackungsmüll weiter reduzieren.

Bis 2025 sollen alle Verpackungen zu 100 Prozent aus erneuerbaren Materialien bestehen. "Als Marktführer in der Systemgastronomie wollen wir den Weg hin zur Reduzierung von Plastik- und Verpackungsmüll aktiv mitgestalten. So werden wir zukünftig weniger Verpackungsmaterial einsetzen und immer mehr Burger in alternativen Verpackungen, wie beispielsweise innovativem Wrap-Papier, ausgeben.", so Holger Beeck, Vorstandsvorsitzender, McDonald's Deutschland LLC.

70 Prozent weniger Verpackungsmaterial

Die neue Verpackung des sogenannten "Deutschlandburgers" verbraucht bei der Produktion weniger Energie, Wasser und CO2. Die "Grasverpackung" kommt außerdem ohne Chemie und lange Lieferwege aus. Bei dem Produkt wird so noch Angaben McDonalds eine Reduzierung des Verpackungsmaterials um knapp 70 Prozent erreicht.

Mit der Kampagne "Ganz bei Euch" macht das Unternehmen auf seine Anstrengungen zur Reduktion von Verpackungsmüll aufmerksam. Ein Social-Media-Film zeigt wie getrocknetes Gras zu Verpackungspapier verarbeitet wird.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten