Was Philippa über Trennung von Strache aussagte

Das Strache-Protokoll

Was Philippa über Trennung von Strache aussagte

Auch Philippa Strache redete vor der Bezirksbehörde über die Trennung.

Wien. Nicht nur Heinz-Christian Strache, auch Philippa Strache berichtete der Bezirksbehörde, die über das Antreten von Strache in Wien entscheiden musste, über ihre Trennung. Laut Philippa Strache hätten die „Vorkommnisse des vergangenen Jahres“ – gemeint das Ibiza-Video und die Folgen – zu einer Trennung des Paares geführt. „Wenn mir die Aussage von Herrn Heinz-Christian Strache zur Kenntnis gebracht wird, wonach wir uns für eine Auszeit und eine räumliche Trennung im Interesse unseres kleinen Sohnes, der durch die vergangenen Ereignisse emotional sehr belastet sein könnte, entschieden hätten, so kann ich diese Aussage bestätigen“, so Philippa. Sie merkte aber auch an, dass sie nicht wolle, dass das „öffentlich wird“. 

Die Meldungspolitik der kleinen Strache-Family gibt jedenfalls Rätsel auf. In der Residenz in Klosterneuburg konnten Gäste Heinz-Christian Strache und seine Frau Philippa samt Baby öfters antreffen. Für diesen Wohnort zahlte die FPÖ bekanntlich seit 2013 einen üppigen „Wohnzuschuss“ an Strache. Hauptgemeldet ist aber keiner aus der Familie Strache dort. Der Ex-FP-Chef ist im dritten Wiener Gemeinderatsbezirk gemeldet.

Seine Frau Philippa ist in Neusiedl im Burgenland gemeldet. Dort hat sie ein Haus.

Baby mit eigener Adresse. Der gemeinsame Sohn von den Straches wiederum, Baby Hendrik, ist wieder wo anders hauptgemeldet – nämlich in der Wohnung von Philippa Straches Mutter in Wien.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten