Wegen Austro-Affäre: Brite versuchte Ehefrau zu töten

Tinder-Liebschaft

Wegen Austro-Affäre: Brite versuchte Ehefrau zu töten

Wegen einer Affäre mit einer Österreicherin versuchte ein Brite zweimal, seine Frau zu töten.

Der britische Unteroffizier Emile C. (38) wurde vergangenen Donnerstag wegen zweifachen Mordversuchs an seiner Frau Victoria C. (42) von einem Gericht im südenglischen Winchester schuldig gesprochen. Der Richter will der 42-Jährigen die Möglichkeit einräumen, eine Schlusserklärung abzugeben, bevor er das Urteil zu einem späteren Zeitpunkt verkündet.

Dating-App

Der sex- und spielsüchtige Brite wollte die Lebensversicherung seiner Frau nutzen, um Schulden in Höhe von 24.000 Pfund (ca. 27.000 Euro) zu decken und mit seiner neuen Flamme, der Österreicherin Stefanie G. (37), ein neues Leben zu starten. Die 37-Jährige lernte er während einer Skitour mit der Royal Army in Österreich 2014 über die Dating-App ­Tinder kennen. Um den Plan umzusetzen, manipulierte er im März 2015 die Gasleitung in der Küche und gefährdete mitunter das Leben der gemeinsamen Kinder.

Fallschirmsprung

Wenige Tage später, am Ostersonntag, manipulierte er den Fallschirm seiner Ehefrau, einer Fallschirmsprunglehrerin, indem er wichtige Teile entfernte. Wie durch ein Wunder überlebte Victoria C. den Sprung aus 1.200 Metern Höhe mit mehreren Brüchen, weil sie auf der weichen Erde eines frisch durchgeackerten Feldes landete. Die Österreicherin dürfte von den Mordplänen nichts gewusst haben. (lae)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten