Polizei Polizeiauto Österreich

wien

21-Jähriger wollte Dienstwaffe aus Polizeiholster ziehen

Artikel teilen

Ein 21-Jähriger hat im Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) versucht, einem Polizisten die Dienstwaffe aus dem Holster zu ziehen. 

Das gelang nicht, der Aggressor wurde überwältigt, teilte Polizeisprecher Daniel Fürst am Freitag mit.
 

21-Jähriger verlangte Herausgabe seiner Reisedokumente

Der Nigerianer war gegen 12.00 Uhr ins BFA gekommen und hatte die Herausgabe seiner Reisedokumente verlangt. Dies wurde unter Verweis auf fremdenrechtliche Bestimmungen abgelehnt. Der 21-Jährige begann daraufhin zu randalieren und schlug mit seinen Fäusten gegen eine Trennwand. Daraufhin wurde die Polizei gerufen.
 

Sicherung verhindert Herausziehen der Dienstwaffe

Der Griff nach der Dienstwaffe führte zur Festnahme. Weil die Beamten seit geraumer Zeit Sicherungen haben, die das Herausziehen der Pistole verhindern sollen, misslang die Aktion. Beim Gerangel danach wurde ein Polizist am Knie verletzt. Der 21-Jährige machte bei einer Einvernahme keine Angaben und wurde in eine Justizanstalt gebracht.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo