Illegale Asyldemo im Prater: Anzeigen

Polizeieinsatz

Illegale Asyldemo im Prater: Anzeigen

Eine unangemeldete Demonstration sorgte am Sonntag in der Praterallee für Aufsehen. 

Wien. Während sich viele Wiener an die Ausgangsbeschränkungen halten und so viel wie möglich zuhause bleiben, versammeln sich andere zu einer Demo. Am Sonntag protestierten mehrere maskierte Personen in der Praterallee. Da die Demonstration aber unangemeldet war, gab es einen Polizeieinsatz und Anzeigen.

Immerhin: Die Teilnehmer hielten den Sicherheitsabstand zueinander und den Passanten ein. Ein User machte ein Video von der Aktion und stellte es auf Twitter. Die Spaziergänger in der Praterallee zeigten sich höchst überrascht ob der Demonstration. Damit hat in dieser Zeit wohl niemand gerechnet. Die Polizei war mit mehreren Einsatzautos vor Ort.

Die Demo-Teilnehmer protestierten für die Aufnahme von Flüchtlingen aus griechischen Lagern.  

 

 

Wegen der Coronavirus-Krise und den einhergehenden Maßnahmen werden Demo-Anmeldungen derzeit "bedingt untersagt", informiert die Polizei auf Twitter.

 

 

Auch der Wiener FPÖ-Landtagsabgeordnete Leo Kohlbauer zeigte sich überrascht und fragte auf Twitter, ob die Polizei kontrollierte. Die LPD Wien antwortete prompt, dass es Anzeigen gab.

 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten