Pfefferspray-Wolke in Gemeindebau sorgt für Feuerwehr-Großeinsatz
Pfefferspray-Wolke in Gemeindebau sorgt für Feuerwehr-Großeinsatz

Wien-Leopoldstadt

Pfefferspray-Wolke in Gemeindebau sorgt für Feuerwehr-Großeinsatz

Am Samstag um 21 Uhr kam es zu einem Großeinsatz der Berufsfeuerwehr in einem Gemeindebau in der Engerthstraße in Wien-Leopoldstadt.

In einem Stiegenhaus dürfte eine Ladung Pfefferspray versprüht worden sein, weil plötzlich mehrere Hausbewohner ein Brennen im Hals beklagten. Augenzeuge Abdullah K. (21) schildert gegenüber ÖSTERREICH: „Ich bin um etwa 20.30 Uhr nach Hause gekommen. Im Stiegenhaus hat mein Hals irrsinnig zu brennen begonnen, ich musste husten und hatte Probleme zu atmen. Ich habe dann die Feuerwehr angerufen. Ich habe gesehen, dass noch etwa 25 Leute auf der Straße stehen, die dieselben Probleme hatten. Etwa zehn weitere wurden von der Rettung betreut.“

Die Berufsfeuerwehr Wien führte schließlich unter Atemschutz Lüftungsmaßnahmen durch. „Wir waren mit unseren Messgeräten vor Ort. Derzeit sieht es danach aus, als ob es sich um Pfefferspray handelt“, sagt Feuerwehrsprecher Lukas Schauer gegenüber ÖSTERREICH.

Ob das Reizgas mutwillig im Stiegenhaus versprüht wurde, muss noch geklärt werden.

(lae)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten