Wiener Terrornacht:

Attentäter war 90 Minuten vor Anschlag in der City

Artikel teilen

Ein Gutachter wertete das Videomaterial der Terrornacht vom 2. November aus.

Wien. Etwas Licht in die Abläufe der Terrornacht vom 2. November 2020 hat nun ein Gutachter gebracht. Bisher wurde gerätselt, wie der Terrorist Kujtim F. in die Wiener ­Innenstadt gelangt war, wo er mit einem Sturm­gewehr vier Menschen ­tötete. Auf Videomaterial aus der Heinestraße im 2. Bezirk ist der Täter um kurz nach 18 Uhr zu sehen. Von dort sind es etwa eineinhalb bis zwei Kilometer bis zu den Tatorten, die räumlich eng beieinanderliegen. Auf Videos am Schwedenplatz tauchte F. jedenfalls 18 Minuten später – um 18.25 Uhr – auf. Bis zur ersten Schussabgabe vergingen demnach eineinhalb Stunden. Unklar ist noch, was er in dieser Zeit gemacht hat und wie er von seiner Wohnung in Wien-Donaustadt in die Heinestraße kam.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo