Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Videos: Keiner hält sich an Corona-Gesetze

Club-Szene: Party-Irrsinn vor Lockdown

6.400 Corona-Kontrollen in Lokalen allein im Oktober in Wien – doch es geht weiter drunter und drüber.

Als wenn nichts ­gewesen wäre: Aktuelle Party-Bilder aus einem ­angesagten Szene-Club in der Wiener City sorgen im Internet nicht nur für Furore, sie zeigen auch: Die groß angelegten Razzien der Polizei zur Einhaltung der gesetzlichen Corona-Regeln scheinen notwendiger denn je. Nur Tage vor dem nächsten Lockdown scheint das Partyvolk außer Rand und Band.

Eng umschlugen tanzen Pärchen auf den Bildern – natürlich ohne Masken. Von Abstandsregeln scheinen weder Gäste noch Gastgeber je gehört zu haben. Die Theke ist gerammelt voll, an den Tischen herrscht Platznot. Getränke-Konsum nur am Platz? Interessiert keinen Menschen. Ob die Aufnahmen vor oder nach der Sperrstunde um 1 Uhr entstanden sind, scheint nur noch Nebensache. Die Postings zu den Party-Videos sagen alles: „Es war so cool …“

Bei 6.374 Kontrollen
nur 39 Anzeigen

„Es gibt Partys wie vor Corona“, hatte Walter Hillerer, der Leiter des Büros für Sofortmaßnahmen der Stadt Wien, erst kürzlich gesagt. Zusammen mit der Polizei ist seine Dienststelle für die Corona-Kontrollen zuständig. Die Trefferquote dabei ist bedenklich. Wiens Bürgermeister Michael Ludwig hat weitere Kontrollen angekündigt und meint dabei weniger die „traditionelle Gastronomie“. Es sei vor allem 
die Club-Szene, die regelmäßig über die Stränge schlage.

Ob die Kontrollen jedoch das geeignete Mittel gegen den Party-Irrsinn darstellen, scheint angesichts der Zahlen zumindest zweifelhaft. „Von 2. bis 29. Oktober wurden in Wien 6.374 Lokale kontrolliert“, bestätigt Polizeisprecherin Barbara Gass auf ÖSTERREICH-Nachfrage. Die Ausbeute: 39 Anzeigen wegen Überschreitungen der Covid 19-Maßnahmen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten