Dealer verursacht Crash bei Flucht

Unfall am Gürtel

Dealer verursacht Crash bei Flucht

Der 18-Jährige floh zu Fuß über die Fahrbahn. Zwei Autos kollidierten.

Ein mutmaßlicher Dealer hat am Freitagabend bei seiner Flucht vor der Polizei mehrmals die Gürtelfahrbahn überquert und dabei einen Verkehrsunfall verursacht. Zudem attackierte der 18-Jährige einen Polizisten und schlug einen 24 Jahre alten Passanten, der ihn aufhalten wollte, nieder. Der 18-Jährige wurde schließlich festgenommen, er befand sich am Samstag in Haft, berichtete die Polizei.

Gegen 22.30 Uhr beobachteten Beamte des Stadtpolizeikommandos Josefstadt eine Drogenübergabe am Lerchenfelder Gürtel. Als die Polizisten einschritten, flüchteten alle fünf Beteiligten. Die Beamten hefteten sich an die Fersen des mutmaßlichen Dealers, der Richtung U-Bahn-Station Josefstädter Straße flüchtete. Einer der Polizisten ergriff den Verdächtigen an der Ecke Josefstädter Straße, daraufhin attackierte ihn dieser mit Faustschlägen und Fußtritten. Der 22 Jahre alte Polizist wurde leicht verletzt, der 18-Jährige rannte weiter Richtung Ottakring.

Dabei überquerte der junge Mann auch mehrmals die Gürtelfahrbahn, was zu einem Auffahrunfall führte. Dabei wurden zwei Fahrzeuge beschädigt, die Insassen blieben unverletzt, sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger.

Ein 24 Jahre alter Mann stellte sich mit erhobenen Händen dem Flüchtenden in den Weg, als er merkte, dass dieser von der Polizei verfolgt wurde. Der 18-Jährige schlug den couragierten Passanten nieder, dieser erlitt eine Platzwunde an der Oberlippe. Der mutmaßliche Dealer rannte auf der äußeren Gürtelfahrbahn weiter in Richtung Rudolfsheim-Fünfhaus. Am Lerchenfelder Gürtel endete schließlich seine Flucht, der 18-Jährige wurde von Polizisten festgenommen.