FPÖ-Chef Kickl nicht mehr in Quarantäne

Wien

FPÖ-Chef Kickl nicht mehr in Quarantäne

Artikel teilen

FPÖ-Chef Herbert Kickl dürfte seine Corona-Infektion überstanden haben.  

Donnerstagabend meldete er sich via Social Media aus der Quarantäne zurück. Kickl hatte am 15. November seinen positiven Coronatest bekannt gemacht. Die Geschäfte als Partei- und Klubobmann führte er von zu Hause aus, mit "milden Symptomen", wie seitens der Partei betont wurde. An der Corona-Demo vergangenen Samstag in Wien konnte er wegen der Quarantäne nicht teilnehmen.

"Jetzt ist es amtlich: Schallenberg, Mückstein und Co. können sich wieder so richtig warm anziehen, denn meine Quarantäne ist zu Ende", gab er nun bekannt: "Den ersten Tag in 'Freiheit' habe ich gleich für einen Spaziergang durch den wunderschönen Wienerwald genutzt." Seinen "lieben Freunden" stellte er auch einen gemeinsamen "Spaziergang" in Aussicht: "Einen Protestmarsch für unsere Freiheit, gegen den Impfzwang und gegen die Abschaffung unserer Grund- und Freiheitsrechte."

 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo