Happy End für ATV-Eltern

Neunafang nach Zoff mit Vermieterin

Happy End für ATV-Eltern

Eine Wohnungseigentümerin ließ ein Baby monatelang frieren.

Wien. Katarina und Robert wollten ihr Baby in einem ruhigen und grünen Umfeld aufwachsen sehen und zogen im Oktober 2020 von Wien nach Wilhelmsburg (NÖ). Doch eine defekte Heizung mitten im Winter machte das Kind krank und entfachte einen Streit mit der Vermieterin, die sich vor der Verantwortung drückte. Am Ende musste die ATV-Familie aus Teenager werden ­Mütter zum Übernachten notdürftig bei Verwandten unterkommen – Stress pur. Jetzt gibt es endlich ein Happy End. Das Paar fand eine neue Wohnung in Wien-Floridsdorf, zog wieder um und kann sich nun voll und ganz auf sein Baby konzentrieren.

Heizkosten. Rechtlich ist die Situation mit der Vermieterin aber noch nicht bereinigt. „Meine Mandanten haben für eine Heizung gezahlt, die nicht funktionsfähig war. Die Mehrkosten möchten wir zurückfordern“, hält Juristin Anna Mair (Kanzlei ­Astrid Wagner) fest.

(lae)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten