Mikail Helden des Wien-Terrors: Zwei Männer retteten verletzten Polizisten

Helden des Wien-Terrors

Zwei Männer retteten verletzten Polizisten

Als einer der Attentäter einen Polizisten anschoss, zögerten diese beiden Männer nicht lang und eilten ihm sofort zur Hilfe.

"Wir wollten unseren letzten Kaffee vor der Ausgangssperre trinken und dabei sind wir mitten im Gefecht gelandet", schildert Mikail die unfassbaren Szenen, die sich Montagabend in der Wiener Innenstadt abspielten. Terroristen schossen wahllos um sich und zogen schwer bewaffnet durch die City. Dabei wurden mindestens zwei Zivilisten getötet und mindestens 15 weitere verletzt.

Mikail war gemeinsam am Schwedenplatz mit seinem Freund Recep unterwegs. Plötzlich fielen Schüsse. "Leute sind blutüberströmt am Boden gelegen", erzählt er. Sie zögerten nicht lange und leisteten sofort Erste Hilfe. Eine ältere Dame wurden von den beiden engagierten Männern sofort in Sicherheit gebracht. "Dabei haben wir auch gesehen, dass ein Polizeibeamter schwer getroffen wurde. Er lag am Boden und wir konnten einfach nicht zusehen. Wir haben den Polizeibeamten zum Krankenwagen getragen", erzählt Mikail in einem Video auf Twitter. Er wünsche dem verletzten Beamten alles Gute.

Das sind die Helden des Wien-Terrors

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#teamucar

Ein Beitrag geteilt von recep gültekin (@receppp_rtg) am

© Instagram
Zwei Männer retteten verletzten Polizisten
× Zwei Männer retteten verletzten Polizisten
Der türkischstämmige Recep Gültekin handelte selbstlos. Er half im Kugelhagel einen verletzten Polizisten. 

© Instagram
Zwei Männer retteten verletzten Polizisten
× Zwei Männer retteten verletzten Polizisten
Gemeinsam mit seinem Kollegen Mikail Özen. 

Am Ende des Videos betont er noch, dass "wir türkisch-stämmigen Muslime jeglichen Terror verabscheuen". "Wir stehen zu Österreich. Wir stehen für Wien. Wir respektieren Österreich. Egal was passiert, egal was ist - wir sind jederzeit zur Hilfe bereit", so Mikail.

Für ihren selbstlosen Einsatz während des Anschlags werden die beiden Helden des Wien-Terrors unter anderem auf Twitter enorm gefeiert.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten