Fünf Polizisten niedergefahren: Vater (31) drohen 20 Jahre Haft

Jugendamt-Einsatz eskalierte

Fünf Polizisten niedergefahren: Vater (31) drohen 20 Jahre Haft

Als einer Familie vier Kinder abgenommen wurden, drehte der Vater (31) völlig durch.

Jetzt tut es ihm leid und er dachte nur an seine Kinder und er bereut zutiefst. Dass gegen ihn jedoch wegen mehrfachen Mordversuchs ermittelt wird und ihm sein Auszucker mehrere Jahre Haft einbringen könnte, ist Jose Rafael S. – gebürtiger Zuwanderer aus dem Dominikanischen Republik, der seit 4 Jahren auf die Anerkennung der österreichischen Staatsbürgerschaft gewartet hatte – offenbar noch nicht bewusst.

Jugendamt wollte Kinder wegnehmen

Wie ÖSTERREICH berichtete, wollte das Jugendamt ihm und seiner Ehefrau (die ebenfalls aus der DomRep stammt, aber schon Österreicherin ist) vier Kinder abnehmen – das jüngte, ein Mädchen, wurde erst im November geboren. Den beiden war schon davor mindestens ein Sohn weggenommen worden, der in eine betreute Einrichtung kam. Das Paar lebte zuletzt mit den Kids in einem Obdachlosenheim in Döbling, nachdem sie aus ihrer letzten Wohnung wegen eines Brandes ausziehen mussten. Mitbewohner dürften die beiden angeschwärzt haben, dass es den Kindern nicht gut ginge.

Rasende Wut

Laut Jugendamt zeigte sich das Paar, das finanziell massiv auf Unterstützung angewiesen war (sogar bei Licht ins Dunkel suchten sie um Geld an), bisher immer kooperativ. Doch als die MA 11 unter Polizeischutz alle Kinder inklusive des Babys wegbrachte, gab der Kindsvater, der in einem Auto vor dem Haus in der Gunoldstraße saß, aus Wut Gas und rammte mit seinem alten Honda Civic ein ein abgestelltes Einsatzfahrzeug und verletzte zwei Cops.

Einen Hundeführer der Polizei, der sich vor das Auto stellte, um den Tobenden zu stoppen, fuhr S. nieder und schleifte ihn meterweit mit.

Erst drei Schüsse bremsten ihn

Am Gürtel im Bereich der U-Bahn-Station Nussdorfer Straße wollten drei weitere Beamte den Amokfahrer aufhalten – zwei wurden verletzt, als der Kindsvater kurz stehen blieb, um dann doch wieder loszurasen. Erst drei Schüsse, einer davon in die Motorhaube, bremsten den Mann aus der Karibik endlich ein. Insgesamt wurden fünf Polizisten verletzt, zwei mussten vom Dienst abtreten und sind im Krankenstand. Der Verdächtige, für den die Unschuldsvermutung gilt, wird heute der Justiz überstellt. Im drohen bis zu 20 Jahre Haft.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten