Katze in Handtasche ausgesetzt

Geldstrafe bis 7.500 Euro

Katze in Handtasche ausgesetzt

Gleich mehrere Kätzchen wurden von den Besitzern herzlos in Wien einfach ausgesetzt. 

Wien. Fall Nummer eins ist das Schicksal von Kater Harold, wie der mitten in der Fußgängerzone beim Columbus Center aufgefundene circa acht Wochen alte Stubentiger im TierQuarTier getauft wurde: Das ­kleine rote Köpfchen blickte den Passanten ganz traurig entgegen. Man kann nur hoffen, dass es ihm an einem neuen Platz, der sicher für ihn gefunden wird, besser ergeht. Das gilt auch für die vier schwarzen Kätzchen, die kurze Zeit später in einer desolaten Transportbox bei einer Bushaltestelle in Stadlau gefunden wurden. Eine weitere kleine Katze wurde in den vergangenen Tagen beim Bahnhof Kaiserebersdorf in Simmering von einem Passanten entdeckt. Findet sich eine Spur zu den herzlosen Ex-Besitzern, droht ihnen Strafen bis 7.500 €. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten