Tausende Blumen & Kerzen weggeräumt

Kerzen entfernt: Gedenkstein für Opfer des Wien-Terrors

Der Gedenkstein soll an den Zusammenhalt der Wiener in der Terrornacht erinnern.

Der 2. November 2020 hat einen tragischen Fixplatz in den Wiener Annalen. Bei dem terroristischen Anschlag in der Innenstadt kamen vier Menschen ums Leben, mehr als 20 wurden teilweise schwer verletzt, der Attentäter wurde nach wenigen Minuten von der Polizei gestellt und erschossen. Der Gedenkstein wird sich auf dem Desider-Friedmann-Platz – einem der Tatorte – befinden, kündigte Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) am Montag an. Ludwig hatte zu Mittag in Begleitung der Stadtregierung – auch die nicht amtsführenden Stadträte der Oppositionsparteien waren anwesend – eine Gedenkminute auf dem Desider-Friedmann-Platz abgehalten.

Mahnmal

„Die Opfer werden nicht vergessen sein“ , so Ludwig. Der ein Meter hohe Hartberger Granitstein soll nach dem Lockdown im Zuge einer „würdigen Veranstaltung“ mit den Angehörigen der Opfer aufgestellt werden. Die Schriftstellerin Monika Helfer wird einen eigens für diesen Anlass verfassten Text vortragen.

© APA/ROLAND SCHLAGER
Kerzen entfernt: Gedenkstein für Terroropfer folgt
× Kerzen entfernt: Gedenkstein für Terroropfer folgt

Aufbewahrung

Gleichzeitig wurden die Kerzen, Blumen, Kränze und allerhand Devotionalien, die nach dem Anschlag von der Bevölkerung an den Tatorten niedergelegt wurden, eingesammelt. Diese seien „witterungsbedingt sehr beeinträchtigt“, so Ludwig. Einen Teil davon erhält das Haus der Geschichte Österreichs zur Archivierung. Das Wien Museum hat die Gedenkorte auch fotografisch festhalten lassen.

Stein

Nach Ende des Lockdowns wird Ludwig in Anwesenheit der Stadtregierung im Rahmen einer „würdigen Gedenkveranstaltung“ einen von den Friedhöfen Wien aus der Steinmetzwerkstätte Simmeringer Hauptstraße angefertigten Gedenkstein aus Hartberger Granit in der City enthüllen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten