Unfall A23

Drei Burschen und ein Mädchen

Kinder nahmen Abkürzung über Wiener Tangente

Lebensgefährlicher Ausflug von vier Kindern – Retter holen sie von Stadtautobahn.

Wien. Da staunte ein Team der Wiener Berufsrettung nicht schlecht, als es auf der Rückfahrt von einem Einsatz vier Kinder – drei Burschen (9, 11, 12) und ein Mädchen (11) – auf der Wiener Südosttangente (A 23) bei der Abfahrt Altmannsdorf sah.

Verlaufen. Das zu Beginn des Ausflugs durch die etwas labyrinthischen Grünzonen des Grätzels noch abenteuerlustige, inzwischen aber ziemlich kleinlaute Quartett stand hilflos auf Österreichs meistbefahrener Autobahn. Die Kinder wussten nicht vor und nicht zurück, wie ihre Retter, die Notfallsanitäter Sandra und Stefan später berichteten.

Ausflug. Es stellte sich heraus, dass sich die Kids, die beim Schöpfwerk wohnen, verlaufen hatten. Sie wollten zum Liesingbach, um im Wasser zu spielen, und hielten den Weg über die A 23 für eine Abkürzung. Die Helfer brachten die jungen Abenteurer auf die nächste Polizeiinspektion, wo sie von ihren Eltern abgeholt wurden.

© Berufsrettung Wien
Kinder nahmen Abkürzung über Wiener Tangente
× Kinder nahmen Abkürzung über Wiener Tangente
Die beiden Notfallsanitäter Stefan & Sandra brachten die Kinder in Sicherheit.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten