11- und 12-Jährige überfielen 2 Mädchen

Kinderbande um 2 Uhr in der Früh auf Raubzug

Teilen

Die Beute der Kiddie-Gang, die ihre Opfer mit einer Softgun bedrohten: eine Jacke und ein Handyladekabel.

Wien. Die erste Frage – die sich nicht nur Eltern, deren schulpflichtige Kinder um 9, spätestens um 10 Uhr ins Bett gehen – stellen: Was machen fünf Unmündige (drei Burschen und zwei Mädchen im Alter von 11 und 12 Jahren) um 2 Uhr in der Früh auf der Straße? Richtig: Die Kids aus Problemfamilien bzw. Betreuungseinrichtungen schleichen sich heimlich auf die Straße und versuchen dort – konkret am, Franz-Jonas-Platz in Floridsdorf – zwei 15-Jährige Mädchen, die ebenfalls noch sehr spät unterwegs sind, dazu zu überreden, mit ihnen Alkohol zu konsumieren. Die beiden Angesprochenen winkten ab, worauf einer der Dreikäsehochs eine täuschend echte Pistole zückte und Wertsachen forderte. 

Kinder-Gang auf Flucht auf offener Straße gefasst

Die beiden Opfer übergaben der Bande (zwei Serben, auch die anderen haben Balkan-Wurzeln) eine Jacke und ein Ladekabel, mit dem sich die Angreifer aus welchen Gründen auch immer zufrieden gaben. Dann rannten sie davon. Die 15-Jährigen alarmierten die Polizei, die die Verdächtigen im Bereich der nahen Bodenstedtgasse fassten. Die Nicht-Strafmündigen wurden ihren Eltern oder Sozialarbeitern übergeben.

  

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.