Kohlenstoffmonoxid-Gefahr: Feuerwehr warnt vor Klimageräten

Erneuter CO-Unfall

Kohlenstoffmonoxid-Gefahr: Feuerwehr warnt vor Klimageräten

Erneuter Kohlenstoffmonoxid-Unfall in Wien: Feuerwehr warnt vor Einsatz von mobilen Klimageräten.

Wien. Bereits zum zweiten Mal binnen weniger Tage ist es in Wien zu einem Kohlenstoffmonoxid-Unfall durch ein mobiles Klimagerät gekommen. Durch den Betrieb des Gerätes soll es zu Unterdruck in einer Wohnung in Rudolfsheim-Fünfhaus gekommen sein. Aufgrund des Unterdrucks können die Abgase der Therme nicht abziehen. Drei Frauen im Alter von 52, 44 und 22 Jahren sowie ein 22-jähriger Mann erlitten leichte Verletzungen, berichtete die Wiener Berufsrettung.

Die Therme war in Betrieb, weil geduscht wurde. Aufgrund dessen war es am späten Montagnachmittag in der Wohnung auf der Mariahilfer Straße zu der starken CO-Konzentration gekommen, berichtete die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte haben unter Atemschutz das Haus mit einem Hochleistungslüfter belüftet und so die CO-Konzentration beseitigt.

Die Feuerwehr warnte erneut davor, in Wohnungen mit Gasthermen mobile Geräte zu verwenden, die Luft aus der Wohnung saugen. Das können mobile Klimageräte, eingebaute Ventilatoren oder Dunstabzugshauben sein.
 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten