Magnetfischer angelte Sprenggranate aus Donaukanal

Relikt aus dem Zweiten Weltkrieg geborgen

Magnetfischer angelte Sprenggranate aus Donaukanal

Gefährlicher Fund am Wiener Donaukanal: Ein Magnetfischer angelte einen mysteriösen Gegenstand aus dem Wasser. Dieser stellte sich dann als Granate aus dem Zweiten Weltkrieg heraus.

Wie die Landespolizeidirektion Wien am Donnerstag mitteilte, fand ein Magnetfischer mit seiner Gerätschaft einen verdächtigen Gegenstand im Wasser. Er verständigte daraufhin die Polizei. Sprengstoffkundige Polizeibeamte (SKO) fanden bei der Untersuchung des Gegenstandes heraus: Bei dem Fund handelte es sich um eine Sprenggranate aus dem Zweiten Weltkrieg!

Nach dem aufsehenerregenden Fund wurde die Gegend am Wiener Donaukanal sofort vom Stadtpolizeikommando Brigittenau und der Wasserpolizei abgesperrt. Für die Bergung richteten die Beamten im Radius von 100 Metern einen Sperrkreis ein. Das alte Kriegsrelikt wurde im Anschluss vom Entminungsdienst des österreichischen Bundesheeres unschädlich gemacht und entsorgt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten