Mann aus verrauchtem Haus gerettet

Wien

Mann aus verrauchtem Haus gerettet

Artikel teilen

Eine Matratze in dem desolatem Wohnhaus war in Brand geraten.

Passanten haben Samstagfrüh die Berufsfeuerwehr Wien zu einem Mehrparteienwohnhaus in der Donaustadt gerufen. Aus mehreren Fenstern im ersten Stock des Gebäudes austretender Rauch hatte für Aufsehen gesorgt. Die Einsatzkräfte entdeckten als Verursacher eine in Brand gesteckte Matratze. Ein Mann wurde aus dem Haus gerettet.

Mann aus Haus gerettet
Das aus drei oberirdischen Etagen bestehende Wohnhaus in der Wagramer Straße steht nach Auskunft von Brandkommissär Lukas Schauer offensichtlich großteils leer, und das offenbar schon länger. Die 27 ausgerückten Feuerwehrleute fanden die Hauseingangstür von innen verbarrikadiert vor, sie mussten mit der Brechstange eindringen. Die Gegensprechanlage ist ohnehin nicht mehr vorhanden.

Mit Atemschutz begannen die Einsatzkräfte mit dem Löschen und dem Durchsuchen des Gebäudes. Als Brandherd machten sie eine in Flammen stehende Matratze in einer Wohnung im ersten Obergeschoß aus. Was das Feuer ausgelöst hat, stand vorerst nicht fest.

In einer anderen Wohnung hielt sich noch ein Mann auf. Er wurde mit einer Fluchtfiltermaske ausgestattet und ins Freie gebracht, wo sich der Rettungsdienst um ihn kümmerte. Der Feuerwehreinsatz dauerte etwa eineinhalb Stunden.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo