Massenschlägerei wegen Preis für Frau

Brutaler Scheidungskrieg

Massenschlägerei wegen Preis für Frau

Auf der Suche nach dem Motiv für eine Massenkeilerei samt Messer-Attacke tun sich Abgründe auf. 

Bis zu 50 Menschen – vor allem Männer, aber auch Frauen, Jugendliche und sogar Kinder – lieferten sich Montagabend auf offener Straße in Meidling eine Schlägerei, die nur mit Müh und Not von einem Großaufgebot der Polizei beendet werden konnte.

Ein Beteiligter erlitt zwei Lungenstiche (er liegt außer ­Lebensgefahr im AKH), zwei weitere Verletzte lehnten es ab, sich behandeln zu lassen, der Messerstecher wurde verhaftet. Wie berichtet, ist der 35-Jährige geständig. Über das Motiv für den Mordversuch sickerte bisher nur durch: Es ging um eine Frau, um ihre drei Kinder und um Geld. Die Ermittlungen werden aufgrund der Menge der Personen – allesamt serbische Roma – wohl noch mehrere Tage dauern.

»Richter« wollte zwischen Kontrahenten vermitteln

ÖSTERREICH indes hörte aus dem Umfeld der Großfamilie, worum es bei dem Streit, der so eskaliert ist, wirklich gegangen sein soll. Ein eigens bestellter Roma-Richter und Mediator sollte im Lokal vermitteln, die Stimmung war von Anfang an sehr angespannt:

Demnach wollte eine 32-Jährige samt ihren Kids nach einem Seitensprung zu ihrem neuen Lover ziehen und sich daher scheiden lassen. Der Noch-Ehemann (35, mittlerweile vertreten von Star-Anwalt Niki Rast) bangte um die Obsorge und dass er seine Kinder nicht mehr sehen könnte. Dass er seine Frau nicht mehr zurückbekommen würde, war ihm klar – dafür sollte der Neue an der Seite seiner Ex kräftig zur Kassa gebeten werden: 30.000 Euro sollte der 24-Jährige für die Frau (und alle „Unannehmlichkeiten“) zahlen. Er und sein Clan wollten aber nur 25.000 € zahlen. Weil man sich nicht einigen konnte, „explodierten“ die Gemüter. Die Polizei will die Gerüchte nicht bestätigen. Es gilt die Unschuldsvermutung

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten