Blaulicht polizeieinsatz

Familienstreit eskaliert

Nachricht an Frau: 27-Jähriger krankenhausreif geprügelt

Weil er der Frau eines 26-Jährigen eine Nachricht geschrieben hatte, ist ein junger Mann am Donnerstagnachmittag in Wien-Favoriten zusammengeschlagen worden. 

Laut Polizeisprecher Daniel Fürst wurde der 27-Jährige von der Berufsrettung in ein Krankenhaus gebracht. Der 26-jährige bulgarische Staatsbürger und sein vier Jahre jüngerer Bruder wurden festgenommen. In Margareten eskalierte unterdessen ein Familienstreit.

Das Brüderpaar gab an, dass es den 27-Jährigen wegen der Nachricht an den 26-Jährigen nur zur Rede stellen wollte. Gegen 16.45 Uhr trafen die Kontrahenten in der Quellenstraße aufeinander. Die Situation wurde offenbar schnell gewalttätig. Die Brüder schlugen ihr Opfer krankenhausreif. Sie wurden in der Nähe des Tatortes festgenommen und wegen absichtlich schwerer Körperverletzung belangt.

Nur etwa 45 Minuten vorher waren Fürst zufolge Beamte des Stadtpolizeikommandos Margareten am Margaretengürtel im Einsatz, um einen Familienzwist zu schlichten. Ein 26-Jähriger und sein 41-jähriger zukünftiger Schwiegervater waren gewalttätig aneinandergeraten. Daraufhin mischte sich der 51-jährige Vater des Bräutigams in spe ein und bedrohte den Schwiegervater mit dem Umbringen.

Der 51-Jährige wurde vorläufig festgenommen und nach der Einvernahme auf freiem Fuß angezeigt. Die beiden anderen Streithähne bekamen Anzeigen wegen Körperverletzung. Auch ein Betretungs- und Annäherungsverbot wurde ausgesprochen. Die Verantwortung der Beteiligten lautete, dass es um einen bereits seit längerem schwelenden Konflikt ging. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten