Noch immer Zittern um Weihnachts-Märkte

1 Monat vor Start fehlen Regeln

Noch immer Zittern um Weihnachts-Märkte

Die neue Covid-Verordnung lässt auf sich warten. Doch ohne sie gibt es keine Märkte. 

Wien. In einem Monat (am 12. November) sollte der größte Adventmarkt Österreichs vor dem Rathaus in Wien aufsperren.

Hunderte Märkte im ganzen Land stehen aber noch vor einem unlösbaren Pro­blem: Die Organisatoren wissen nicht, welche Corona-Regeln für sie und ihre Kunden gelten werden.

Krise. Das Gesundheitsministerium von Wolfgang Mückstein feilt noch an ­einer neuen Covid-Verordnung. Sie sollte eigentlich morgen veröffentlicht werden. Doch wegen der Politkrise stocken auch die Verhandlungen zu Corona-Maßnahmen in der Regierung. Offiziell heißt es aus dem Ministerium: „Die Details werden noch mit der ÖVP ausgearbeitet.“

Bitte warten. Neben den Christkindlmärkten hängen etliche Branchen in der Luft. Die Tourismussparte weiß nicht, wie die Wintersaison ablaufen soll. Hotels und Seilbahnen bangen um Buchungen. Auch die 3-G-Pflicht für Büros soll in der Verordnung stehen. Doch noch heißt es: Bitte warten. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten