Rotenturmstraße gesperrt

Schon wieder Bombenalarm in Wien!

Die Wiener Polizei musste am Dienstag gleich zweimal wegen eines verdächtigen Gegenstands ausrücken.

Schon wieder Bombenalarm in Wien: Nachdem die Polizei Dienstagmittag wegen eines herrenlosen Gepäckstücks zum Westbahnhof ausrücken musste, gab es am Dienstagabend erneut einen Einsatz wegen eines verdächtigen Gegenstands.

In der abendlichen Rushhour gab es im Stadtzentrum Alarm: In der Passage, die parallel zur Rotenturmstraße vom Stephansplatz wegführt, wurde um 17.56 Uhr zunächst der Fußgängerbereich gesperrt, kurz darauf die gesamte Rotenturmstraße – ein Chaos war die Folge. Erst um 19.10 Uhr wurde die Sperre wieder aufgehoben. Zum Inhalt des verdächtigen Gegenstands war zunächst nichts bekannt.


Fehlalarm am Westbahnhof

Am Westbahnhof konnte etwa eine Stunde nach Beginn des Einsatzes Entwarnung gegeben werden: Offenbar sonderte das Gepäckstück keine verdächtigen Gerüche ab, sagte der Pressesprecher der Feuerwehr gegenüber oe24.at. Es sei auch kein Rauch zu sehen gewesen, wodurch den Einsatzkräften bald klar war, dass womöglich keine Gefahr ausgehe.

Kurz nach 13 Uhr rückten Polizei und Feuerwehr wieder ab. Sprengstoff wurde keiner gefunden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten