Mahü Mariahilfer Straße

Vassilakou: Planungen abgeschlossen

So wird die Mahü terror-sicher gemacht

Auch schwere Sitzmöbel sollen mögliche Angriffe mit Lkws verhindern - Zufahrt in Begegnungszone weiter möglich.

Der Rathausplatz und die Kärntner Straße haben schon welche - künftig werden sie auch auf der Mariahilfer Straße zu finden sein: Poller zur Terrorabwehr. Auch neue schwere Sitzmöbel werden aufgestellt, wie "Radio Wien" berichtete. Die Verkehrssituation soll sich nicht ändern, die Einfahrt in die Begegnungszonen wird möglich bleiben, da die Einbauten versetzt montiert werden.

© ORF
So wird die Mahü terror-sicher gemacht

Eine temporeiche Zufahrt mit einem Lkw soll dadurch nicht möglich sein. Bei den Querungen wird es keine Maßnahmen geben, da hier, um auf die Mariahilfer Straße zu gelangen, eine Kurve gefahren werden müsste. Die Poller bzw. Möbel werden am Beginn der Begegnungszone errichtet, also bei der Kaiserstraße bzw. im Bereich der Zweierlinie.

© oe24
So wird die Mahü terror-sicher gemacht

Laut einer Mitteilung des Büros von Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) sind die Planungen abgeschlossen, letzte Abstimmungsgespräche würden laufen, hieß es. Die Elemente werden in den kommenden Monaten produziert und entsprechend eingebaut. Sollte sich kurzfristig etwas an der Bedrohungslage ändern, können auch sofort temporäre Schutzmaßnahmen errichtet werden, wurde betont.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten