Teenie niedergestochen Ring Wien City

Täter wollten Bursch ausrauben

Trio stach Teenie (16) in City nieder

Das Opfer war gerade auf dem Heimweg, als es überfallen und schwer verletzt wurde.

Blutige Attacke in der Nacht auf Dienstag in der Wiener Innenstadt. Ein junger Bursch (16) war gegen 3.30 Uhr am Burgring beim Maria-Theresien-Platz in unmittelbarer Nähe zum Kunsthistorischen Museum auf dem Heimweg, als er von drei Räubern angesprochen wurde. Das Trio forderte den Wiener auf, seine Geldbörse herauszurücken. Um der Forderung den nötigen Nachdruck zu verleihen, wurde er dabei mit einem Messer bedroht.

 

Video zum Thema: Jugendlicher am Ring niedergestochen
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

 

Als sich der 16-Jährige dadurch aber nicht einschüchtern ließ und sich weigerte, seine Wertsachen herzugeben, wurde das Trio rabiat.

„Das Opfer versuchte, wegzulaufen, wurde aber von einem Täter mit dem Messer im linken Brustbereich erwischt“, so Polizeisprecher Patrick Maierhofer.

Räuber flüchteten nach dem Angriff ohne Beute

Während sich die feigen Räuber ohne Beute aus dem Staub machten, schaffte es der Verletzte, sich blutüberströmt zu Freunden am Getreidemarkt zu schleppen, die sofort die Rettung alarmierten.

„Der Patient wurde notfallmedizinisch versorgt, für den Transport stabilisiert und ins Spital eingeliefert“, sagte Corina Had, Sprecherin der Wiener Berufsrettung. Lebensgefahr dürfte nicht bestehen.

Obwohl sofort eine Fahndung eingeleitet wurde, fehlt von den drei Angreifern bislang jede Spur. Die Polizei bittet etwaige Zeugen, die die Täter eventuell auf der Flucht beobachtet haben, sich bei einer Dienststelle zu melden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten