GAsexplosion Wieden

Von Bauteilen getroffen

35-Jähriger nach Gasexplosion in Lebensgefahr

Wurde in seiner Wohnung von herabfallenden Bauteilen getroffen. Verletztenanzahl auf 14 gestiegen

Bei der Explosion in Wien-Wieden ist ein 35-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt worden. Das gab Daniel Melcher von der Wiener Berufsrettung am Mittwochabend auf APA-Anfrage bekannt. Der Mann befand sich zum Zeitpunkt der Explosion in seiner Wohnung im primär betroffenen Gebäude an der Ecke Preßgasse - Schäffergasse. Er dürfte von herabfallenden Bauteilen getroffen worden sein.



Laut Melcher hat der Hausbewohner Knochenbrüche, Rissquetschwunden und schwere innere Verletzungen erlitten. Bei dem zweiten Schwerverletzten handelt es sich um einen 54 Jahre alten Mann, der von Glassplittern getroffen wurde und Schnittverletzungen davongetragen hat.

Insgesamt hat sich die Anzahl der Verletzten mit Stand 20.45 Uhr auf 14 erhöht. Auch sämtliche gelinder Verletzten wurden hospitalisiert. Wie Melcher mitteilte, wurden sie mit Verbrennungen, Schnittwunden und Atembeschwerden spitalsärztlich behandelt.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten