U-Bahn Wiener Linien

Wien

Wiener Bäder und Öffis bleiben in Betrieb

Artikel teilen

Wien hat am Donnerstag eine Verordnung erlassen, in dem die Vorgaben des Bundes zum Umgang mit dem Coronavirus umgesetzt werden.

Wien. Dies betrifft in erster Linie die Einschränkungen bei den Veranstaltungen. Der öffentliche Verkehr wird nicht reduziert, auch die Bäder bleiben in Betrieb. Auch Nahversorger oder Einkaufszentren bleiben geöffnet.

Entsprechend den Bundesvorgaben sind Veranstaltungen mit mehr als 500 Menschen im Freien oder mit 100 Besuchern in geschlossenen Räumen bis vorerst 3. April untersagt. Treffen wird dies in etwa Flohmärkte - jener am Naschmarkt wird im betreffenden Zeitraum etwa nicht stattfinden.

In Wien sind derzeit rund 50 Personen positiv getestet, wie Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) in einer Pressekonferenz ausführte. Zwölf Patienten befinden sich in Spitälern, davon vier auf Intensivstationen. Täglich kommen laut Hacker fünf bis zehn infizierte Menschen dazu, erläuterte der Stadtrat. An die 400 Personen befinden sich in Quarantäne zu Hause. Es handelt sich dabei vor allem um Angehörige von Erkrankten und Verdachtsfälle.

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo