Zu viel Wodka: 19-Jährige fiel in Alte Donau

Bei Boots-Tour

Zu viel Wodka: 19-Jährige fiel in Alte Donau

Das Mädchen schaffte es nicht mehr zurück ins Boot: Von Wasserpolizei geborgen.

Wien. Ein Wiener Pärchen (je 19) unternahm zu Fronleichnam am Kaiserwasser auf der Alten Donau mit einem Leih-Elektroboot eine Ausfahrt.
 
Nachdem das Duo in kürzester Zeit eine Flasche Wodka geleert hatte, musste sich die 19-Jährige gegen 21.45 Uhr übergeben. Als sie sich über den Bootsrand beugte, verlor sie jedoch das Gleichgewicht und stürzte kopfüber ins Wasser.
 
Da sie es aufgrund einer fehlenden Leiter nicht mehr zurück ins Boot schaffte, schwamm die junge Wienerin ans Ufer des Strandbades Gänsehäufel. Weil der Uferbereich nicht befahren werden kann, brachte der „Kapitän“ das Boot – das er nur bis 22 Uhr gemietet hatte – zum Verleih zurück und ließ seine Freundin alleine. Sie wurde schließlich von der Wasserrettung aufgelesen.
 
Der junge Bootsführer, der 0,62 Promille intus hatte, wurde angezeigt.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten