Ertrinken

Drama endet glimpflich

Zwei Flüchtlinge wurden für 64-Jährigen zu Lebensrettern

Pensionist trieb in Oberösterreich mit blutender Kopfwunde in Pram.

Zu Lebensrettern sind zwei Männer Samstagmittag in Andorf (Bezirk Schärding) geworden. Ein 64-Jähriger war mit einer blutenden Kopfwunde in die Pram gestürzt. Ein 30-jähriger und ein 37-jähriger Asylwerber aus Afghanistan hörten die Hilferufe und zogen den Verletzten aus dem Wasser, teilte die Polizei in einer Aussendung am Sonntag mit.

Der Pensionist war beim Spazierengehen entlang der Pram in seiner Heimatgemeinde ausgerutscht. Er fiel mit dem Kopf gegen einen Granitstein und stürzte anschließend in den Fluss. Nach der notärztlichen Erstversorgung wurde der Mann ins Krankenhaus Schärding eingeliefert.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten