Zwei gezielte Schüsse bei Mord in Linz

Obduktion:

Zwei gezielte Schüsse bei Mord in Linz

Im Abschiedsbrief gibt es nur Hinweise auf einen Suizid.

Nach dem Mord und Selbstmord Donnerstagnachmittag in Linz hat die Obduktion des 63-jährigen Lebensmüden und seiner 68-jährigen Partnerin den Tathergang bestätigt: Der Mann tötete mit nur einem gezielten Schuss aus seinem Revolver die Frau und mit einem weiteren sich, teilte die Polizei OÖ am Freitagnachmittag mit. Der Täter hat die Waffe legal besessen.

Motiv unklar

Das Motiv für den Mord war aber weiter unklar. In dem Abschiedsbrief habe der Mann nur Gründe angeführt, die auf einen Selbstmord schließen lassen, erklärte eine Polizeisprecherin weiter. Dass er auch seine Frau mit aus Leben reißen wollte, dafür hätten sich in dem Schreiben keinerlei Anhaltspunkte ergeben.

Leichen im Schlafzimmer

Am Donnerstag gegen 13.00 Uhr wollte die Tochter ihre Mutter besuchen. Als sie in die Wohnung in einem Mehrparteienhaus im Stadtteil Urfahr kam, entdeckte sie die Frau und den Lebensgefährten tot im Schlafzimmer. Mitbewohner des Hauses wollen keine Schüsse gehört haben.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten