Kinder_Kürbis

Inland

Mehr als die Hälfte der Österreicher für Herbstferien

Artikel teilen

Eine knappe Mehrheit der Österreicher ist für die Einführung von Herbstferien und will dafür im Gegenzug die Sommerferien kürzen.

48 Prozent der Österreicher stimmten bei einer von Infoscreen und dem Marktforscher OGM durchgeführten Umfrage für die Einführung von Herbstferien, 40 Prozent sprachen sich dagegen aus und zwölf Prozent hatten dazu keine Meinung.

Umgekehrt halten aber 50 Prozent die Länge der neunwöchigen Sommerferien für genau richtig. 43 Prozent empfinden sie als zu lang, drei Prozent als zu kurz, ebenfalls drei Prozent haben sich dazu keine Meinung gebildet. "Was die Kürzung der Sommerferien betrifft, sind die Österreicher geteilter Meinung", erklärte OGM-Experte Peter Hajek. Interessanter Aspekt: Im Umfrageergebnis sind keine signifikanten Unterscheide zu bemerken, ob in einem Haushalt schulpflichtige Kinder leben oder nicht.

Die gleichzeitige knappe Mehrheit für eine Neuaufteilung kommentierte Hajek so: "Konfrontiert man die Österreicher mit einem Vorschlag zur Neuaufteilung der Ferien, reagieren sie mit großem Interesse."

Derzeit gibt es in Österreich keine einheitliche Regelung für Herbstferien. Manche Schulen verwenden aber "ihre" schulautonomen Tage, um rund um den Nationalfeiertag bzw. Allerheiligen eine Art "künstliche" Herbstferien zu schaffen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo