Kontrollen

Aktion scharf in Shops & Lokale

2.500 Anzeigen bei Corona-Kontrollen

Artikel teilen

Rund 30.000 Polizisten im Dauereinsatz für Kontrollen in ganz Österreich. 

Bilanz. Nach dem Skandal-Partyvideo aus einer Après-Ski-Hütte in Kitz­bühel wurden die Kontrollen der Corona-Maßnahmen – 2G in Lokalen, Sperrstunde 22 Uhr und Maskenpflicht – verschärft. Jetzt zog das Innenministerium eine ­Bilanz der letzten 10 Tagen – und die hat es in sich:

  • 2.500 Übertretungen in wurden österreichweit angezeigt. Hier drohen Corona-Sündern bis zu 1.450 Euro Strafen.
  • 45.000 Kontrollen am Tag gab es im Schnitt seit 11. Jänner. Insgesamt wurden 480.000 durchgeführt.

Drei Säulen beinhaltet das derzeitige Einsatzkonzept. Kontrollen wurden von insgesamt rund 30.000 Polizisten im Rahmen des Streifendienstes (Verkehrskontrollen), durch Bereitschaftseinheiten und speziellen Streifen (auch in Zivil) sowie in Kooperation mit dem Handel durchgeführt.

Impfpflicht-Kontrollen. Dies sei ein erster Vorgeschmack für die ab 16. März geplanten Kontrollen der Impfpflicht. Ein Konzept wird zeitnah kommuniziert. „Die Kontrollen sind eine wichtige Maßnahme und werden auch weiterhin mit hoher Dichte fortgesetzt“, so Innenminister Gerhard Karner. 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo