68 Prozent rechnen mit Türkis-Grün

Zustimmung steigt

68 Prozent rechnen mit Türkis-Grün

Mehr als zwei Drittel glauben, dass Türkis-Grün kommt, ein Drittel wünscht sich das auch.

Die Begeisterung hält sich noch in Grenzen, aber in der Bevölkerung wächst die Akzeptanz einer möglichen türkis-grünen Regierung: 33 % wünschen sich eine solche Koalition (ein Prozentpunkt mehr als in der Vorwoche), und 68 %, also mehr als zwei Drittel der Österreicher, rechnen damit, dass sie kommen wird. Das ist das Ergebnis der aktuellen ÖSTERREICH-Umfrage (Research Affairs, 1.002 Online-Interviews, 8.–14. 11., Schwankungsbreite 3,2 %).

Welche Koalition?

Bemerkenswert. Von den deklarierten ÖVP-Wählern sind es bereits 48 %, die sich Türkis-Grün wünschen (ein deutlicher Anstieg gegenüber der Vorwoche von vier Prozentpunkten). Eine Neuauflage der Koalition mit der FPÖ wünschen sich nur mehr 18 % der Türkisen. Sowohl bei Grün- als auch bei ÖVP-Wählern rechnen 83 % fix damit, dass die beiden koalieren werden.

Klappt Türkis-Grün?

Ausländer. Wenn Türkis-Grün doch noch scheitern sollte, dann an der Migrationsfrage, glauben 40 % der Österreicher (und immerhin auch 30 % der Grünwähler).

Bruchstelle: Migration

Großer Vorsprung der ÖVP bei der Sonntagsfrage

Bei der Sonntagsfrage wurden die alten Verhältnisse wiederhergestellt. In der Vorwoche hatte die ÖVP einen Prozentpunkt verloren, den holt sie jetzt wieder auf. Wäre bereits heute Neuwahl, könnte die ÖVP mit 38 % der Stimmen rechnen, hätte also einen Riesenvorsprung auf die SPÖ (20  %). Die Grünen liegen mit 16 % nach wie vor auf Platz 3 vor der FPÖ (15  %). Die Neos würden auf 8 % kommen (–1 %).

Sonntagsfrage: Wen wählen Sie?

Steiermark: ÖVP vor Wahlsieg, SPÖ auf Platz 2, FPÖ bei 20%

Die steirische ÖVP steuert bei der Landtagswahl am 24. November auf einen Wahlsieg zu. Laut der brandaktuellen ÖSTERREICH-Umfrage (Research Affairs, 400 Interviews vom 8. bis 14. 11.) erreicht VP-Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer 35 %. Ein Beben: Im Vergleich zu 2015 wäre das ein Plus von 6,5 Prozentpunkten und Platz 1. Die Nummer 1 von 2015, die SPÖ, würde auf 23 % abrutschen. SP-Chef Michael Schickhofer kann aber die FPÖ auf Distanz halten, ­Mario Kunaseks Blauen werden 20 % prognostiziert.

Und Koalitionen?

Auch die Steirer hätten am liebsten Türkis-Grün (geht sich nur aus, wenn die KPÖ nicht drin ist).

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten