FPÖ will Volksabstimmung zu Abschiebung

Nach Schweizer Vorbild

FPÖ will Volksabstimmung zu Abschiebung

Steirischer FPÖ-Chef will ausländische Raser rauswerfen.

Der steirische Verkehrs- und Umweltlandesrat Gerhard Kurzmann (F) will sich im Bundesvorstand seiner Partei dafür einsetzen, dass in Österreich nach Schweizer Vorbild eine Volksabstimmung zur automatischen Abschiebung straffälliger Ausländer initiiert werde. Rechtliche Probleme sah Kurzmann am Rande des Pressefoyers nach der Regierungssitzung am Donnerstag in Graz nicht.

Die Frage sei, was man sich (als Freiheitliche Partei, Anm.) finanziell leisten könne, schließlich stehe 2013 eine Nationalratswahl bevor. Auf die Journalistenfrage, ob die Abschiebung auch für ertappte ausländische "Schnellfahrer" gelten sollte, sagte der FPÖ-Chef: "Wenn man das konsequent umsetzt, selbstverständlich."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten