Hans Niessl
 kämpft 
gegen alle

Burgenland-Wahl

Hans Niessl
 kämpft 
gegen alle

Hans Niessl greift an: Bei der Landtagswahl am 31. Mai will er auf keinen Fall verlieren.

Niessl ist ein begnadeter Wahlkämpfer – schon sechs Monate vor der Landtagswahl am 31. Mal läuft der SPÖ-Landeshauptmann zu Höchstform auf. Volksverbunden lässt sich Niessl daheim in Frauenkirchen beim Schneeschaufeln fotografieren – ein Landeschef zum Anfassen halt.

© Facebbok

Foto: Facebook

Im Interview mit ÖSTERREICH greift Niessl vor allem seinen ÖVP-Stellvertreter Franz Steindl an. Der setzt alles daran, Niessl vom LH-Sessel zu vertreiben: Wenn die SPÖ auch nur eines ihrer 18 Mandate verliere, könne er im Landtag abgewählt werden. Niessls Wahlziel deshalb: „Die SPÖ hat jetzt 18 Mandate. Dieses Ergebnis, das keine Mehrheit gegen uns zulässt, streben wir an.“

Schafft Niessl nicht den Sprung über 50 %, dann braucht er einen Partner. Und hier lässt er aufhorchen: Er werde auch mit der FPÖ sondieren und gegebenenfalls auch Koalitionsverhandlungen führen.

Das wäre ein Tabubruch: Eine rot-blaue Koalition hat es seit Haiders Antritt 1986 nicht mehr gegeben.

(gü)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten